zurück zur Projekt-Übersicht

Die verlassenen Kinder der DDR

Alter: 16 | Format: Film | Schule: Goethe-Gymnasium Gaggenau | Baden-Württemberg

Der Fall der Mauer 1989 brachte nicht nur Freude. Die Jugendlichen widmen sich in ihrem Film einem schwierigen gesellschaftlichem Thema. Eine gar nicht so geringe Anzahl von Kindern wurde nämlich nach der Grenzöffnung von ihren Eltern in Ostdeutschland zurückgelassen und musste bei Verwandten oder in Kinderheimen aufwachsen. Die Mädchen wollen in dem 12-minütigen Dokumentationsfilm herausfinden, was hinter diesen Geschichten steckt und was aus diesen Kindern geworden ist. Ihre Recherche stellte sich als kompliziert heraus, da Zeitzeugen und Ansprechpartner zu diesem Thema schwer zu erreichen sind. Die Jugendlichen entwerfen ein sehr emotionales Tableau, das die Schicksale der Kinder und Gründe für das Verhalten der Eltern anhand von Film- und Zeitungsquellen aufgreift. Sogar einen eigenen Song verfassten und sangen die Schülerinnen für ihren Film.  So ist es ihnen gelungen, einen Film zu produzieren, der berührt. Sie schließen mit der Forderung, den Blick in die Gegenwart nicht zu vergessen und ziehen Parallelen zu den heutigen EU-Waisen.