zurück zur Projekt-Übersicht

Grenzübergang Schlutup

Von der Grenze zur Grenzenlosigkeit

Alter: 13 | Format: Animationsfilm | Schule: Gymnasium Altenholz | Schleswig-Holstein

Zentraler Angelpunkt der Untersuchung ist der ehemalige Grenzübergang Lübeck-Schlutup. Die Jugendlichen geben in ihrem mit viel Aufwand erstellten Animationsfilm zunächst historische Hintergrundinformationen zum Ort und beschäftigen sich dann mit zwei Zeitzeugen. Als erstes folgen sie der Sicht des damaligen stellvertretenden Lübecker Bürgermeisters auf die Grenzöffnung 1989. Dieser berichtet, wie der Lübecker Senat auf die veränderte Grenzsituation und die Entwicklungen der Wiedervereinigung reagierte. In der zweiten Hälfte des Films berichten die Schüler vom Besuch der Grenzdokumentationsstätte in Schlutup und dem Interview mit einem ehemaligen Grenzbeamten auf westdeutscher Seite. Dieser gibt Einblicke, wie seine Arbeit an der Grenze aussah. Er erzählt, wie fröhlich er in der unmittelbaren Zeit nach der Einheit war und wie sich sein Beruf durch den Wegfall der innerdeutschen Grenze veränderte. Am Ende resümieren die Schüler, dass beide Zeitzeugen die deutsche Einheit als sehr positiv für Lübeck wahrgenommen haben. Ihren anschaulichen Animationsfilm haben die Schüler auch auf die Videoplattform YouTube gestellt, um so ihre Arbeit einem größeren Publikum zur Verfügung zu stellen.