zurück zur Projekt-Übersicht

Lebenswandel auf der Festung Königstein

Veränderung der Bewohner durch das Jahr 1989

Alter: 14–16 | Format: Instagram-Profil | Schule: Friedrich-Schiller-Gymnasium | Pirna, Sachsen

Die Festung Königsstein ist ein weithin sichtbarer Ort im Elbsandsteingebirge und seit 1946 teilweise bewohnt. Mit ihrem Beitrag untersuchen die Jugendlichen das Leben der Bewohner und geben Einblicke, wie sich 30 Jahre deutsche Einheit auf die Menschen und den Ort ausgewirkt haben. Hierzu führten sie fünf Zeitzeugeninterviews und recherchierten Bildmaterial in den Archiven der Festung. Das Ergebnis halten sie in einem Instagram-Profil fest, das sehr gut strukturiert und designt ist. Ein Part gibt Einblick in Struktur und Aufbau der Festung. Ein weiterer Teil widmet sich dem Leben der Festungsbewohner vor 1989 und beschreibt deren Alltag und Selbstwahrnehmung. Neben den ganz individuellen Erfahrungen am Tag des Mauerfalls, befasst sich ein weiterer Teil mit den Umbrüchen im Leben der Bewohner und den Umbauten auf der Festung nach der Einheit. Abgerundet wird dies mit einem Einblick in den Alltag der Bewohner heute. Dabei gelingt den Schülern mit ihrem jugendnahen Format immer wieder, die Besonderheiten eines solch abgeschlossenen Lebens auf der Festung zum Beispiel durch Storys und Filme herauszustellen.

Zum Beitrag Lebenswandel auf der Festung Königstein