zurück zur Projekt-Übersicht

Rechtsextremismus in Deutschland

Alter: 15 | Format: Podcast | Schule: Paul-Natorp-Gymnasium | Berlin

Der Podcast der Schülerinnen behandelt die Frage, ob die deutsche Einheit die Ursache für einen Anstieg rechtsextremer Gewalt in Deutschland ist. In ihrem dialogisch aufgebauten und sehr spannenden Gespräch betrachten die Schülerinnen zunächst die Entwicklung der rechten Szene in der DDR. Sie schlagen immer wieder vergleichende Blicke in den Westen und widmen sich auch der Frage, warum diese Szene für junge Menschen im Osten attraktiv war. Mit der deutschen Einheit, sei eine Identitätsfrage ausgelöst worden, die in Gewalttaten gegen Flüchtlinge ihren Ausdruck fand. Die Mädchen sehen viele Parallelen zur Gegenwart, denn damals wie heute entlud sich dieser Konflikt an Minderheiten. Sie kommen zu dem Schluss, dass der Rechtsextremismus nicht durch die die deutsche Einheit entstanden ist, diese wohl aber der Grund für eine Zunahme rechter Gewalt gewesen sei. Die Jugendlichen schließen ihren Podcast mit dem Aufruf, nicht nur an die Täter, sondern auch an die Opfer rechter Gewalt zu erinnern.

Zum Beitrag „Rechtsextremismus“