zurück zur Projekt-Übersicht

„Alles wird anders, wenn wir es verändern!“

Erfüllte Träume und enttäuschte Hoffnungen am Beispiel der soziokulturellen Begegnungsstätte „Offene Arbeit“ in Erfurt

Alter: 13–15 | Format: Radiobeitrag | Schule: Freie Schule Oberndorf | Niedersachsen

Thema
Die Schülerinnen aus Oberndorf reisten für ihren Wettbewerbsbeitrag zweimal nach Erfurt. Sie recherchierten dort im Stadtarchiv und besuchten das Projekt „Offene Arbeit Erfurt“. Dieses Projekt, das zum evangelischen Kirchenkreis Erfurt gehört und seit 1979 besteht, bildete dann auch den Ausgangspunkt ihrer Arbeit. In dieser Begegnungsstätte trafen sich zur Zeit der Friedlichen Revolution viele Menschen, die den Umbruch mitgestalten wollten und für neue Freiheiten auf die Straßen gingen. Die Jugendlichen führten Zeitzeugengespräche mit zwei Mitarbeitern der Begegnungsstätte und fragten unter anderem, welche Hoffnungen und Träume aus dieser Zeit in Erfüllung gingen und welche nicht. Außerdem führte die Gruppe eine Straßenbefragung in der Erfurter Innenstadt durch und erweiterte so die Perspektiven in ihrem Beitrag.

Umsetzung
Die Schülerinnen produzierten einen 12-minütigen Radiobeitrag, in dem sie selbst und die befragten Personen zu hören sind. Hilfe erhielten sie dabei durch das Radio F.R.E.I., einem Bürgerradio und Medienbildungsprojekt in Erfurt.

Ausschnitt aus Beitrag