zurück zur Projekt-Übersicht

Das Sandmännchen in Ost und West

Ist das West-Sandmännchen dem Ost-Sandmännchen zum Opfer gefallen?

Alter: 15 | Format: Erklärfilm | Schule: Paul-Natorp-Gymnasium | Berlin

Thema
Die Schülerinnen gehen der Frage nach, ob das West-Sandmännchen nach der deutschen Einheit dem Ost-Sandmännchen zum Opfer gefallen ist, oder ob es sich dabei um einen Mythos handelt. Hierfür geben sie zunächst einen Überblick über die Entwicklung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens vor und nach der deutschen Einheit. Die Rolle des DDR-Fernsehens und des Deutschen Fernsehfunks (DFF) wird kurz angerissen und dann verdeutlicht, wie einzelne Fernsehanstalten im Zuge der deutschen Einheit zusammengeschlossen wurden. Vor diesem Hintergrund vergleichen die Schülerinnen dann die Figur des Ost- und des West-Sandmännchens. Zunächst stellen sie deren Aussehen und anschließend ihre Sendungsgeschichte gegenüber. Die Erstausstrahlung erfolgte bei unabhängiger Entwicklung in West und Ost mit acht Tagen Unterschied. Mit der deutschen Einheit, so die Schülerinnen, sollte eigentlich sowohl das West- als auch das Ost-Sandmännchen abgeschafft werden. Auf Proteste des Publikums hin konnte Letzteres jedoch bestehen bleiben. Abschließend nehmen die Jugendlichen noch einmal Stellung zur Eingangsfrage und halten fest, dass das Ostsandmännchen hauptsächlich wegen seiner größeren Popularität erhalten blieb.

Umsetzung
Die Schülerinnen haben einen 5-minütigen Erklärfilm erstellt. Dabei dient ein Whiteboard als Grundlage für Begriffserklärungen und Diagramme.

Ausschnitt aus dem Beitrag