zurück zur Projekt-Übersicht

Kriminalitätsanstieg im Zuge der Einheit

Wie erklärt sich der drastische Kriminalitätsanstieg nach der Wende?

Alter: 15 | Format: PowerPoint-Präsentation, Film | Schule: Paul-Natorp-Gymnasium | Berlin

Thema
Die beiden Schülerinnen stellten anhand von Kriminalitätsstatistiken einen drastischen Anstieg von kriminellen Delikten im Zuge der deutschen Einheit ab 1990 fest. Daher gehen sie für ihr Projekt der Frage nach, welche Gründe das hat. Nach der Erläuterung der Ausgangslage stellen sie zwei Theorien vor, die sie anschließend diskutieren und abwägen. Der erste mögliche Grund ist ihrer Meinung nach die Vertuschung von zahlreichen Delikten in der DDR zu Propagandazwecken. Nach der Einheit hätte diese Vertuschung nicht mehr stattgefunden und die Zahlen seien gestiegen. Diese Theorie veranschaulichen sie auch an einem konkreten Beispiel. Als einen weiteren möglichen Grund erörtern sie die gesellschaftlichen Auswirkungen der Umbruchszeiten. Systemtransformation, Arbeitslosigkeit und daraus resultierende Unzufriedenheit hätten demnach zum Anstieg der Kriminalitätsrate beigetragen. Im abschließenden Fazit argumentieren sie, dass beide Thesen zuträfen und sie ebenfalls der Meinung sind, dass weitere Faktoren zum Anstieg von Kriminalität in den Umbruchszeiten beigetragen haben müssen. Damit geben sie einen Anstoß, diese Thematik weiterführend zu untersuchen und zu vertiefen.

Umsetzung
Die Schülerinnen produzierten zur Darstellung ihrer Ergebnisse einen 7-minütigen Film. In Form einer PowerPoint-Präsentation werden Ausgangslage, Fragestellung, mögliche Gründe für den Kriminalitätsanstieg und das Fazit der beiden Jugendlichen präsentiert.

Ausschnitt aus dem Beitrag