zurück zur Projekt-Übersicht

Umbrüche in der Gastronomie

Die Wende am Gasthof Dorotheenhof

Alter: 18 | Format: PowerPoint-Präsentation | Schule: von Saldern-Gymnasium Europaschule | Brandenburg an der Havel, Brandenburg

Thema
Die Schülerinnen beleuchten in ihrem Beitrag ökonomische und soziale Veränderungen in gastronomischen Betrieben und wählten dafür das Beispiel des „Dorotheenhofes“ in Woltersdorf. Sie fragen sich, wie sich der Betrieb durch die Umbruchszeit hindurch veränderte und widmen sich gastronomisch wichtigen Aspekten wie Preisbindung, Klientel, Warenbeschaffung und Ambiente. Um ihre Fragen zu beantworten, führten die Jugendlichen ein Zeitzeugengespräch mit einem Mitglied der Gründerfamilie der Gaststätte und werteten Archivmaterialien aus. In ihrem Beitrag werfen sie einen umfassenden Blick auf den Gasthof und beginnen in dem Jahr, in dem er in ihren Quellen das erste Mal erwähnt wird: 1848. Die Schülerinnen beleuchten die unterschiedlichen Generationen, die in der Gaststätte gewirkt haben. Nachdem der Gasthof in der DDR Teil der Konsumgenossenschaft war, ging er nach der deutschen Einheit wieder in Familienbesitz über. Zu dieser Zeit gab es allerdings große finanzielle Schwierigkeiten des Betriebs und Probleme durch eine verpasste Modernisierung. Der Familienbetrieb wurde mehrmals verkauft und schließlich 2015 nach einer Generalsanierung erneut eröffnet.

Umsetzung
Die Schülerinnen erstellten eine ausführliche PowerPoint-Präsentation, die 117 Folien umfasst. Die Folien präsentieren ihre Forschungsergebnisse auf Deutsch und Englisch und beinhalten immer wieder auch Archivmaterialien.