zurück zur Projekt-Übersicht

Umbruch in Gräfentonna

Alter: 14 | Format: Textbeitrag | Schule: Albert-Einstein-Gymnasium | Buchholz, Niedersachsen

Wie hat sich das Umfeld und das Leben der 1989 amtierenden Bürgermeisterin von Gräfentonna, Angelika Pabst, mit der deutschen Einheit verändert? Dieser Frage gingen die drei Schülerinnen aus Buchholz nach. Ihnen war es wichtig, eine Person des politischen Lebens in den Mittelpunkt ihrer Untersuchungen zu stellen. Es handelt sich dabei um die inzwischen verstorbene Großmutter einer der Schülerinnen. Die Mädchen organisierten eine zweitägige Exkursion in den Ort und führten dort Zeitzeugeninterviews mit Familienangehörigen und Bekannten der Bürgermeisterin. Das Leben von Angelika Pabst wird anhand der Interviews rekonstruiert und ausführlich geschildert. Hierfür griffen sie äußerst informiert auf das Handwerkszeug der „Oral History“ zurück. Fotografien der baulichen Überreste aus der DDR dokumentieren zudem die Veränderungen in Gräfentonna, die einen visuellen Rahmen zu den Interviews bilden. Mit ihrem Bericht ist den Mädchen ein sehr persönlicher, ausgewogener und außerordentlich reflektierter Wettbewerbsbeitrag gelungen.