3. PLATZ
Grenzübergang Lübeck-Schlutup

Grenzübergang Lübeck-Schlutup

Altenholz, Schleswig-Holstein
Ein Animationsfilm darüber, wie sich die Grenzöffnung und die deutsche Einheit aus Sicht von zwei Amtspersonen gestaltete.
Von der Grenze zur Grenzenlosigkeit Alter: 13 | Format: Animationsfilm | Schule: Gymnasium Altenholz | Schleswig-Holstein Thema Zentraler Angelpunkt der Untersuchung ist der ehemalige Grenzübergang Lübeck-Schlutup. Die Schülerinnen und Schüler wollten wissen, wie sich die Öffnung der innerdeutschen Grenze auf die Stadt Lübeck und den dortigen Grenzübergang Lübeck-Schlutup auswirkte. Dafür sammelten sie Informationen und ergänzten diese mit Perspektiven und Erfahrungen von zwei Zeitzeugen. Als Erstes legen sie die Sicht des damaligen stellvertretenden Lübecker Bürgermeisters auf die Grenzöffnung 1989 dar. Dieser berichtet, wie der Lübecker Senat auf die veränderte Grenzsituation und die Entwicklungen der Vereinigung reagierte. Im weiteren Verlauf berichten sie vom Besuch der Grenzdokumentationsstätte in Schlutup und geben das Interview mit einem ehemaligen Grenzbeamten auf westdeutscher Seite wieder. Dieser erzählt, ...
+
3. PLATZ
Von Bezirken zum Bundesland

Von Bezirken zum Bundesland

Altenholz, Schleswig-Holstein
Die Schülerinnen untersuchen den Umbruch von staatlichen Strukturen am Beispiel der Konstituierung des Landtags Mecklenburg-Vorpommern.
Umbruch der Institutionen am Beispiel der Konstituierung des Landtags Mecklenburg-Vorpommern Alter: 14–15 | Format: Zeitschrift | Schule: Gymnasium Altenholz | Schleswig-Holstein Thema Die Schülerinnen untersuchten, wie die ersten Schritte zur parlamentarischen Demokratie im Jahr 1990 im neuen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gelangen und beschäftigten sich mit der Konstituierung des Landtags in der Landeshauptstadt Schwerin. Dafür rekapitulieren sie in ihrer erstellten Zeitschrift zunächst die Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns von 1945 bis in die Gegenwart. Weitere Abschnitte behandeln die Vorbereitung der konstituierenden Sitzung 1990 sowie die Sitzung selbst. Hierbei kommen verschiedenste Zeitzeugen zu Wort, sowohl Abgeordnete als auch Mitarbeiter und Sekretäre. Durch zeitgenössische Presseberichte werden die Darstellungen ergänzt. Die von den Jugendlichen erarbeitete Zeitschrift dokumentiert die konstituierende Sitzung des Landtags sehr detailliert und gekonnt und schafft ...
+
3. PLATZ
Rechtsextremismus in Deutschland

Rechtsextremismus in Deutschland

Berlin
Ein Podcast über den Anstieg von Rechtsextremismus und die Frage, inwieweit die deutsche Einheit mit dieser Thematik zu tun hat.
Ist die Wende der Grund für die Zunahme an Rechtsextremismus in Deutschland? Alter: 15 | Format: Podcast | Schule: Paul-Natorp-Gymnasium | Berlin Thema Der Podcast der Schülerinnen behandelt die Frage, ob die deutsche Einheit die Ursache für einen Anstieg rechtsextremer Gewalt in Deutschland ist. In ihrem Beitrag betrachten die Jugendlichen zunächst die Entwicklung der rechten Szene in der DDR und fragen, warum diese Szene für junge Menschen in Ostdeutschland attraktiv gewesen sein könnte. Sie nennen eine Unzufriedenheit mit dem dortigen Leben und dem Staat als einen möglichen Grund. Die Schülerinnen richten bei ihren Betrachtungen auch immer wieder vergleichende Blicke nach Westdeutschland. Die deutsche Einheit habe eine Identitätsfrage ausgelöst. Rechte aus Ost und West hätten sich teilweise vereinigt und gegen die ...
+
3. PLATZ
Von der Straße ins Museum

Von der Straße ins Museum

Dresden, Sachsen
Rund 600 Archivalien zu den Volkskammerwahlen im März 1990 schaute sich die Gruppe an und wertete diese in einer digitalen Ausstellung aus.
Volkskammerwahlen im März 1990 – Quellen von 1989/90 erlebbar gemacht Alter: 14–17 | Format: Digitale Ausstellung | Schule: Gymnasium Dresden-Plauen | Sachsen Thema Wissen zur Umbruchszeit erlebbar und diskutierbar machen – das war das Ziel der Schülerinnen bei ihrem Projektbeitrag. Dazu widmen sie sich den Volkskammerwahlen im März 1990. Sie erfassten unglaubliche 600 Archivalien zur Volkskammerwahl aus einem Privatarchiv, digitalisierten diese und werteten Wahlkampfmaterialien aller damaligen Parteien mithilfe von Zeitzeugeninterviews aus. Die daraus entstandene PowerPoint-Präsentation ist so strukturiert, dass die einzelnen Folien jeweils Hintergrundwissen zu den Ereignissen rund um die deutsche Einheit geben, zugleich aber auch Raum für Anregung, Kommentierung und Interaktion eröffnen. Umsetzung Die Schülerinnen erstellten eine digitale und interaktive Ausstellung in Form von einer 20 Seiten umfassenden PowerPoint-Präsentation ...
+
1. PLATZ
Frau Berger und die BStU

Frau Berger und die BStU

Frechen, Nordrhein-Westfalen
Die Stasi spionierte in der DDR zahlreiche Menschen aus. Doch was ist mit den Akten passiert, die dabei entstanden?
Alter: 14 | Format: Erklärfilm | Schule: Realschule der Stadt Frechen| Nordrhein-Westfalen Thema Das Projekt beschäftigt sich mit dem Ministerium für Staatssicherheit und der Behörde des Beauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU). Anhand des Beispiels ihrer aus der DDR stammenden Schulsekretärin Frau Berger (Name geändert) fragen die Jugendlichen, was es bedeutet, von der Stasi beobachtet worden zu sein. Sie führten ein Zeitzeugengespräch mit Frau Berger und wollten erforschen, wo sie herausfinden kann, ob es Akten über sie gibt und wo diese heute aufbewahrt werden. Dabei stellen sie fest, dass viele Akten von der Stasi zerstört wurden. Sie legen dar, dass auch heute noch zahlreiche Dokumente nicht wieder zusammengesetzt wurden und fordern die Bereitstellung von Geldern für den Wiedereinsatz von Maschinen, die ...
+
3. PLATZ
Umbruch in Gräfentonna

Umbruch in Gräfentonna

Buchholz in der Nordheide, Niedersachsen
Über das Leben von Bürgermeisterin Angelika Pabst im kleinen Ort Gräfentonna.
Wie hat sich das Umfeld der damaligen Bürgermeisterin Angelika Pabst und ihr Leben verändert? Alter: 14 | Format: Textbeitrag | Schule: Albert-Einstein-Gymnasium | Buchholz in der Nordheide, Niedersachsen Thema Wie hat sich das Umfeld und das Leben der 1989 amtierenden Bürgermeisterin von Gräfentonna, Angelika Pabst, mit der deutschen Einheit verändert? Dieser Frage gingen die drei Schülerinnen aus Buchholz nach. Ihnen war es wichtig, eine Person des politischen Lebens in den Mittelpunkt ihrer Untersuchungen zu stellen. Es handelt sich dabei um die inzwischen verstorbene Großmutter einer der Schülerinnen. Die Mädchen organisierten eine zweitägige Exkursion in den Ort und führten dort Zeitzeugeninterviews mit Familienangehörigen und Bekannten der Bürgermeisterin. Das Leben von Angelika Pabst wird anhand der Interviews rekonstruiert und ausführlich geschildert. Hierfür ...
+
Der Weg zur demokratischen Polizei

Der Weg zur demokratischen Polizei

Gommern, Sachsen-Anhalt
Wie wurde die Polizei ab 1989/90 umstrukturiert?
Alter: 17–18 | Format: Podcast | Schule: Europaschule Gymnasium Gommern | Sachsen-Anhalt Thema Die Schüler beschäftigten sich mit den Veränderungen in der Polizei nach 1989/90 und fragen, wie sich Strukturen und Aufgaben gewandelt haben. Für ihren Beitrag führten sie ein Zeitzeugengespräch mit einem Polizeibeamten der Bereitschaftspolizei Magdeburg. In ihrem Podcast gehen sie erst auf die Deutsche Volkspolizei (DVP) zur Zeit der DDR ein und charakterisieren diese als eine streng hierarchisch strukturierte, tragende Säule des SED-Regimes. Sie beschreiben anschließend deren Umbruch ab 1989 und stellen fest, dass der Legitimitätsverlust der SED von einem Autoritätsverlust der DVP begleitet wurde. Die Jugendlichen zeigen verschiedene Maßnahmen auf, die zur Deeskalation der Lage während der Friedlichen Revolution beitragen sollten, beispielsweise Gespräche zwischen der Polizei und ...
+
Kriminalitätsanstieg im Zuge der Einheit

Kriminalitätsanstieg im Zuge der Einheit

Berlin
Der Film diskutiert mögliche Gründe für den Anstieg krimineller Delikte unmittelbar nach der Grenzöffnung.
Wie erklärt sich der drastische Kriminalitätsanstieg nach der Wende? Alter: 15 | Format: PowerPoint-Präsentation, Film | Schule: Paul-Natorp-Gymnasium | Berlin Thema Die beiden Schülerinnen stellten anhand von Kriminalitätsstatistiken einen drastischen Anstieg von kriminellen Delikten im Zuge der deutschen Einheit ab 1990 fest. Daher gehen sie für ihr Projekt der Frage nach, welche Gründe das hat. Nach der Erläuterung der Ausgangslage stellen sie zwei Theorien vor, die sie anschließend diskutieren und abwägen. Der erste mögliche Grund ist ihrer Meinung nach die Vertuschung von zahlreichen Delikten in der DDR zu Propagandazwecken. Nach der Einheit hätte diese Vertuschung nicht mehr stattgefunden und die Zahlen seien gestiegen. Diese Theorie veranschaulichen sie auch an einem konkreten Beispiel. Als einen weiteren möglichen Grund erörtern sie die ...
+