zurück zur Projekt-Übersicht

Die Autofahrernation Deutschland

Die Autofahrernation Deutschland im Wandel der Zeit

Alter: 14 | Format: Film | Schule: Christian-Morgenstern-Mittelschule Herrsching am Ammersee | Bayern

Thema
Was macht die Deutschen aus und womit identifizieren sie sich? Die Schülerinnen gingen von dieser Ausgangsfrage aus und kamen schnell zu einem Ergebnis: Deutschland ist eine Autofahrernation. Doch wie haben sich Fahrzeuge und der Automarkt seit 1989/90 verändert? Die Jugendlichen recherchierten gemeinsam zu diesem Thema und befragten ein lokales Autohaus. In ihrem Beitrag stellen sie verschiedene Fahrzeugtypen in der DDR und der Bundesrepublik Deutschland vor und arbeiten Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Ost und West heraus. So stellen sie beispielsweise fest, dass man in der DDR lange auf ein Auto warten musste und die Auswahl an Marken nicht so groß war wie in der Bundesrepublik Deutschland. Die Schülerinnen arbeiten aber auch Gemeinsamkeiten heraus: Bei der Autoproduktion in beiden Ländern sei kein Wert auf Umweltschutz gelegt worden und Autos hätten in beiden deutschen Staaten als Statussymbol gedient. Die deutsche Einheit habe auf Deutschlands Straßen sichtbare Umbruchszeiten eingeläutet, denn die gängigen Marken der DDR verschwanden schnell von der Straße. Die Autolandschaft der Bundesrepublik Deutschland habe sich also mühelos durchgesetzt, so die Schülerinnen. Sie gehen abschließend auch auf die momentane Autolandschaft in Deutschland ein und wagen einen Blick in die Zukunft, in der sich eine neue Umbruchszeit für Autos abzeichne, so die Jugendlichen.

Umsetzung
Die Schülerinnen entwarfen ein schönes Tafelbild, das sich im Laufe ihres Vortrags immer weiter zusammensetzt. Sie präsentieren ihre Ergebnisse anhand dieses Tafelbildes und haben einen Film erstellt, der ihren Vortrag festhält.